Blog

Raiden auf Twitch
Raiden auf Twitch

Raiden auf Twitch

Twitch ist nach wie vor die bekannteste und größte Streaming-Plattform für Gamer und zeichnet sich für etliche branchenübergreifend eingesetzte Funktionen verantwortlich. Eine dieser Funktionen ist der sogenannte Raid. Auf Twitch haben es gerade kleinere Streamer angesichts der enormen Konkurrenz schwer, genügend Aufmerksamkeit zu erhalten, um ihr Netzwerk auszubauen und ihre Reichweite zu vergrößern. Die Plattform bietet natürlich zahlreiche Features an, die Neueinsteiger als auch Profis beim Live-Streaming unterstützen sollen. Besonders beliebt sind jene Funktionen, die Interesse am Account erregen und im besten Fall dessen Bekanntheit erhöhen. Der Twitch Raid, der die Zuschauer eines Streamers zu einem anderen Kanal leiten und so gezielt neue Zuschauer verschaffen soll, ist dafür sehr effizient.

 

Konkret funktionieren Raids so: Der Streamer leitet sämtliche Zuschauer, die nach Ende der Übertragung noch auf seinem Kanal verblieben sind, auf einen anderen Kanal weiter. Die Community landet somit auf dem ausgesuchten Streaming-Channel und vermischt sich mit dem bestehenden Chat. Mögliche Follower und Subs müssen den neuen Kanal nicht erst anklicken. Als Zuschauer befindet man sich umgehend mitten im Geschehen und kann sich direkt mit dem Streamer austauschen.

 

Ein Twitch Raid kann prinzipiell von jedem Streamer durchgeführt werden. Für den Fall, dass der eigene Kanal ungewollt geraidet wird, kann vorab in den Einstellungen gesteuert werden, wer einen raiden darf. Üblich ist, dass die Streamer und ihre Kanäle sich absprechen, wann ein Raid stattfindet. Ansonsten könnte die Menge an neuen Besuchern schnell zur Überforderung werden. 

 

Natürlich hat der Twitch Raid Vor- und Nachteile für den betreffenden Streamer. Von Vorteil ist, dass Raids als Weiterleitung funktionieren, sich User dadurch ganz einfach ein Bild vom neuen Kanal machen und kleine Streamer sich eine Fanbase aufbauen können. Ein eventueller Nachteil könnte sein, dass der geraidete Kanal vielleicht besser ankommt als der eigene.

 

Mit der Twitch-Geschenkkarte könnt ihr zwar keine Raids, aber Abos kaufen und eure Lieblings-Streamer damit unterstützen. Bei GETABON sind die Geschenkkarten mit einem Guthaben von 1525 oder 50 Euro erhältlich.

Passende Artikel