Blog

Twitch Shared Bans
Twitch Shared Bans

Twitch Shared Bans

Twitch will eine neue Funktion für mehr Anstand und Sicherheit einführen, da man es beim Streamen oder Chatten üblicherweise mit jeder Menge Trolls, Bots oder sonstigen Störenfrieden zu tun bekommt. Deshalb sind Sperren für Streamer schon immer ein wichtiger Bestandteil für den reibungslosen Ablauf. Seit Bestehen der Live-Streaming-Plattform wurden die Sicherheitsfunktionen kontinuierlich ausgebaut und mit Diensten wie AutoMod, Keyword-Bans, Chat-Einschränkungen usw. ergänzt.

 

Die Einführung des neuen Sicherheitsfeatures namens Shared Ban Info ermöglicht es Streamern künftig, die bei ihnen gesperrten Zuschauer mit anderen Kanalbetreibenden zu teilen. Wenn also ein Zuschauer im Chat eines Content Creators herumpöbelt und deswegen eine Sperre erhält, könnte er sich damit auch anderswo auf eine „schwarze Liste“ setzen.  Denn dank des neuen Dienstes können Streamer einander gegenseitig eine Liste mit den Benutzernamen der gesperrten Personen schicken. Dieser Austausch und damit Informationen über Unruhestifter schon im Vorhinein könnte Streamern das Leben natürlich erleichtern.

 

Innerhalb einer geteilten Sperrliste können die Streamer gesperrte User auch mit Tags kennzeichnen, die etwa Aufschluss darüber geben, was derjenige genau macht. Damit sich die Listen mit den gesperrten Personen automatisch abgleichen, müssen Kanalbetreiber eine Shared-Ban-Info-Partnerschaft eingehen. Auf diese Weise lässt sich auch einstellen, wie mit den bei Streamer-Kollegen gesperrten Nutzern zu verfahren ist: Sollen ihre Nachrichten im Chat für die Moderatoren rot gekennzeichnet sein oder müssen diese sie erst freigeben – all das lässt sich mit wenigen Klicks bestimmen.

 

Die gemeinsame Sperrliste befindet sich aktuell in der Entwicklungsphase und wird momentan von ausgewählten Streamern getestet. Diese werden dann Feedback geben, ob sich das neue Feature lohnt – wenn ja, wird es in naher Zukunft integriert werden, um die Community sicherer zu machen. Bis dahin müsst ihr euch zwar noch gedulden – mit den Twitch Prepaid-Karten fällt das bestimmt nicht schwer: Diese sind bei GETABON mit einem voraufgeladenen Wert von 1525 oder 50 Euro erhältlich und ermöglichen etwa die Unterstützung eurer Lieblingsstreamer mittels eines monatlichen Abos.

 

Passende Artikel